25.3.17

Deutsche im Ausland

Hallo ihr Lieben!

"Treffen sich zwei Deutsche im Ausland..." hört sich nach dem Anfang eines Witzes an. Tatsächlich sind wir Deutschen wohl die einzigen, die sich im Ausland eher aus dem Weg gehen. Je besser der jeweilige Deutsche die Landesprache lernen möchte, desto mehr verstärkt sich dieser Effekt meiner Erfahrung nach.

Ein Beispiel:

Nach 3 Monaten Praktikum in der Altstadt Toledos kannte ich mich ziemlich gut in seinen verwinkelten Gässchen aus. Eines schönen Nachmittages sah ich ein etwa 60-jähriges Ehepaar vor meinem Lieblingscafé stehen. Der Mann stand etwas genervt dreinblickend an der Seite, während seine Ehefrau in mehr als gebrochenem Spanisch versuchte einen Einheimischen nach dem Weg zu fragen. Dabei war ihr deutscher Akzent nicht zu überhören. Selbstverständlich wollte ich den beiden meine Hilfe anbieten. Also ging ich auf die Dame zu und fragte sie auf Deutsch, was sie denn suchen würde.
Einige Sekunden lang sah sie mich überrascht an. Kurz darauf runzelte sie die Stirn und sagte pampig in einem süddeutschen Akzent: "Wie sie sehen brauchen wir Ihre Hilfe nicht."
...
Was auch immer sie gesucht hatte, in diesem Moment wünschte ich mir, dass sie ihr Ziel nie erreichen würde.

Auch wenn dies ein eher extremes Beispiel ist, zeigt es doch eines deutlich: Der hochmotivierte Deutsche im Ausland ist nicht willens mit fremden Deutschen in Kontakt zu treten. Der Kontakt zu Einheimischen ist sein oberstes Ziel und wenn die nicht erreichbar sind oder die eigenen Sprachkentnisse doch noch nicht ausreichen, sucht er sich andere Ausländer um wenigstens sein Englisch zu verbessern.

Diese Art von Verhalten steht im krassen Gegensatz zu den meisten anderen Europäern im Ausland. Besonders Südeuropäer sind oft dankbar und glücklich, wenn sie einen Landsmann/ Landsfrau im Ausland treffen. Umso erstaunter reagieren sie auf die eher kühlen Reaktionen wenn Deutsche auf Deutsche treffen.

Umgekehrt freuen sich diejenigen Deutschen besonders über andere Deutsche im Ausland, die in dem jeweiligen Land schon längst angekommen sind, die Sprache beherrschen und nur noch wenig Kontakt zur alten Heimat haben.

Also nicht entmutigen lassen 😉



No comments:

Post a Comment