9.2.17

Santa Águeda - Die heilige Agatha

Hallo ihr Lieben!

Als deutscher Protestant in einem katholischen Land wie Spanien ist man doch immer wieder fasziniert von den allgegenwärtigen Heiligenverehrungen. So ging es mir zum Beispiel auch am Wochenende wieder. 


Coro (Chor) in der Altstadt Bilbaos
Laut baskischer Touristeninformation ist Santa Águeda (heilige Agatha) die Schutzheilige der Frauen und der Fruchtbarkeit. Was bei dieser Beschreibung fehlt ist die Geschichte dahinter und wie immer bei Märtyrinnen ist sie nicht sehr angenehm. 

Der Tag der Santa Águeda fällt theoretisch auf den 05. Februar. In den Dörfern und Städten treffen sich verschiedene Gruppen von Bekannten, Freunden und Familie, coros genannt, und ziehen am 04. Februar singend von Haus zu Haus oder von Straße zu Straße. 






Dabei tragen viele die traditionellen Trachten oder Txapela (Baskenmütze) und gleiche Halstücher. Zudem haben einige einen Stock dabei, mit dem am Ende eines Liedes oder rhythmisch während eines Liedes auf den Boden geklopft wird. Dieser Brauch stammt vermutlich noch aus der baskischen Mythologie und soll die Erde aus dem Winterschlaf wach klopfen.


Gruppe in Tracht



No comments:

Post a Comment