8.9.16

Andalusisch für Anfänger


Hallo ihr Lieben!

Wenn man als Ausländer an Spanien denkt, denkt man meist unweigerlich an Andalusien: Gitanos, Flamenco, Stierkampf und ein etwas anderes Spanisch.
Diejenigen von euch, die in der Schule Spanisch gelernt haben und das erste Mal nach Andalusien fahren, könnten ab und zu Verständnisprobleme bekommen. Aber keine Angst! Zum einen sagen selbst viele Spanier aus anderen Region, dass auch sie manchmal Schwierigkeiten mit dem Andalusischen haben und zum anderen geben wir euch hier ein paar Beispiele. So klappt es das nächste Mal im Urlaub auch gleich viel besser mit der Kommunikation ;)

Der andalusische Dialekt wird von beinahe 7 Millionen Menschen gesprochen, weist jedoch regionale Besonderheiten auf. So unterscheidet sich das Andalusische aus Cordoba doch recht deutlich von dem aus Granada oder Sevilla. Charakteristisch für diese Dialekte ist der Wegfall der Endungen in der gesprochenen Sprache. Durch dieses “Verschlucken” der Endungen fehlen oft wichtige Informationen (wie z.B. das Plural -s), die dann aus dem Kontext erschlossen werden müssen. Gar nicht so einfach also.

Andalusien.png

Ebenso typisch sind die häufig benutzten familiären Begriffe wie “Pincha y chocho!”, was in der Übersetztung Schwanz und Schwein lautet, allerdings “Das ist ja super!” bedeutet. Zudem werden oft recht emotionale Floskeln benutzt wie:
Mi a[l]rma - Meine Seele
Mi corazón - Mein Herz
Quillo - Kumpel
Cabronazo - Schweinehund

Zudem verwenden die Andalusier gerne Verkleinerungs- und auch Vergößerungsformen:
Dadurch wird aus chico (Junge) entweder chiquillo oder chicazo

No comments:

Post a Comment